“Die Digitalisierung hat uns in Corona-Zeiten den Hals gerettet“

ein Gespräch mit ottonova-CEO Roman Rittweger über das beste Gesundheitssystem der Welt, die Bereitschaft, für Gesundheit zu zahlen, und den gesunden Wettbewerb zwischen PKV und GKV
Roman Rittweger, Founder der otoonova
Fotocredit ottonova
Listen on Spotify
Listen on Apple Podcsats

https://open.spotify.com/episode/1f3yqlrX3lUGRCvlCw5fbz

Wir haben in Corona-Zeiten gemerkt, dass wir in Deutschland eines der besten Gesundheitssysteme der Welt haben. Roman Rittweger, Founder der privaten Krankenversicherung (PKV) ottonova glaubt dennoch, dass wir uns aus asiatischen Ländern wie Japan und China etwas abschauen. Natürlich immer unter Einhaltung höchster Datenschutzstandards.

Rittweger will mit der ottonova ein Kundenerlebnis wie bei Apple und Amazon durch Innovation und Technologie in die Krankenversicherung bringen und ist damit schon recht erfolgreich bei den jungen, techaffinen Männern. 

In dieser Podcastfolge sprechen Andrea und Roman Rittweger auch darüber, ob privat Versicherte einen besseren Zugang zu digitaler Gesundheit haben als gesetzlich Versicherte. Außerdem verrät der Gründer, wie es gelingt, eine neue Versicherungsmarke aufzubauen.

Die beiden halten fest, dass die Versicherungsbranche eine langsame Industrie ist, der Wettbewerb zwischen PKV und GKV dieser aber guttut. „Durch den Wettbewerb zwischen GKV und PKV werden die GKV dazu gezwungen, sich nicht auszuruhen, sondern immer wieder die nächste Leistung anzubieten“, stellt Rittweger klar.

Zum Thema Corona hat Rittweger eine klare Meinung, welchen Beitrag digitale Innovationen grundsätzlich geleistet haben, um die Kurve abzuflachen: „Die Digitalisierung hat uns den Hals gerettet“. Und das Potenzial im Gesundheitsbereich sichtbar gemacht.

 

Weiterführende Links zu dieser Folge

Website Ottonova: https://www.ottonova.de/

Blogartikel zum Thema Gesundheitssysteme in China und Japan